UKB Menschen Menschen bei der UKB: Walter Gisler

Publiziert am

Walter Gisler aus Bürglen spielt gerne Golf, ist auf dem Bike anzutreffen, arbeitet gerne am und ums Haus herum und räuchert mit Leidenschaft seine eigenen Fleischstücke nach Familienrezept. Bevor er vor rund fünf Jahren zur Urner Kantonalbank wechselte, sorgte er während sieben Jahren in der Finanzberatung bei der Raiffeisenbank in Bürglen für zufriedene Kundinnen und Kunden. Mit seiner Lehre im Detailhandel bis hin zum stellvertretenden Filialleiter eines grossen Detailhändlers und einem Abstecher zur Steuerverwaltung des Kantons Uri legte er nicht nur seinen beruflichen Grundstein, sondern füllte nach und nach seinen Rucksack mit wertvollen Erfahrungen und Wissen. Kulinarisch lässt sich der 52-jährige bodenständige Walter Gisler gerne mit Köstlichkeiten aus der asiatischen Küche verwöhnen. Und beruflich identifiziert er sich gerne mit der lokal verankerten und engagierten UKB, bei der er als Berater Privatkunden Anlegen jeden Tag seine Freude im Kontakt mit Kundinnen und Kunden leben und erfahren kann.

Was sind deine Aufgaben und wie sieht ein «normaler» Tag bei dir aus?

Nebst administrativen Arbeiten gehört die Beratung von Börsen- und Anlagegeschäften zu meinen Hauptaufgaben. Weiter mache ich Vorabklärungen für Vorsorgeberatungen, berate Kundinnen und Kunden zur Vermögensverwaltung und arbeite in verschiedenen Projekten mit.

Jeden Morgen informiere ich mich, was weltweit über Nacht an der Börse gelaufen ist. So weiss ich bei Anfragen von Kundinnen und Kunden bereits Bescheid und kann diese zufriedenstellend beraten. Aufgrund meines E-Mail-Eingangs plane ich in groben Zügen meinen Tag. Koordiniere Kundentermine und bereite mich entsprechend vor, bearbeite Kundenaufträge (z.B. Börsenhandel), führe Beratungsgespräche persönlich vor Ort, telefonisch oder via MS-Teams durch.

Was war dein bisher eindrücklichstes Erlebnis bei der Urner Kantonalbank?

Die Übernahme der Credit Suisse durch die UBS am 19. März 2023 war für mich ein sehr eindrückliches, bleibendes, leider eher negatives Erlebnis. Schön und positiv behalte ich aber den Neubezug des neuen UKB-Hauptsitzes am Bahnhofplatz in Altdorf im Jahr 2022 in Erinnerung.

Wie stellst du dir die UKB der Zukunft vor?

Ich denke, dass in Zukunft einfachere Bankprodukte im Selfservice erhältlich sein werden und sobald es um komplexere Geschäfte geht, sollen die Kundinnen und Kunden durch einen Kundenberater oder eine Kundenberaterin bedient werden. Der persönliche Kontakt kann vor Ort, via E-Mail, Telefon oder MS-Teams erfolgen.

Blog Autor/Autorin - Urner Kantonalbank

Marco Zemp
Senior-Fachspezialist Marketing & Kommunikation

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt mit Freunden teilen!