Urner Kantonalbank - Antworten zur Zukunft

Die UKB auf dem Weg in eine gesicherte Zukunft: Innere Fitness für eine leidenschaftliche Kundenorientierung

Geschätzte Kundinnen und Kunden, sehr geehrte UKB-Interessierte 

Die letzten Wochen und Monate waren bewegt – ganz unabhängig von der eingenommenen Perspektive, ob diese für oder gegen uns war. Wir halten nach einem guten Dialog mit der Regierung, den Gemeinden sowie Experten aus der kantonalen Verwaltung eine konsensorientierte, gute Lösung für die Neuausrichtung unserer Geschäftsstellen in den Händen. Diese ermöglicht uns, unsere Serviceleistungen auf das sich veränderte Kundenverhalten noch besser auszurichten und regionalpolitischen Aspekten gut gerecht zu werden. 

Dass gerade in diese Zeit der Realisierungsentscheid für das neue Dienstleistungsgebäude am Bahnhof fällt, hat Symbolcharakter. Gemeinsam wollen wir die Zukunft unserer Bank sowie auch die nachhaltige Entwicklung unserer heimatlichen Region gestalten. Das werden wir verantwortungsvoll tun und hoffentlich auch mit Ihrer Mithilfe. 

Hier finden Sie auf viele Fragen rund um die UKB Antworten. Sollte Ihre Frage nicht beantwortet werden, dann senden Sie uns eine E-Mail unter bankzukunft@ukb.ch

Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen.

Christoph Bugnon
Vorsitzender der Geschäftsleitung
 

Die Finanzkrise 2008 hat die Finanzwelt geprägt wie kein anderes Ereignis. Die rasch voranschreitende Entwicklung durch die Digitalisierung, aber auch verschärfte Auflagen der FINMA (Finanzmarktaufsicht), das Tiefzinsniveau und die wachsende Konkurrenz stellen die Bank vor grosse Herausforderungen. Der Geschäftserfolg bewegt sich seit Jahren um 15 Mio. Franken, während die Bilanzsumme in den letzten zehn Jahren von 2.2 auf gut 3.3 Mrd. Franken gestiegen ist. 

Wir müssen und wollen unser Geschäftsmodell auf die Digitalisierung und die zunehmende Veränderungsgeschwindigkeit im Marktumfeld ausrichten. Die Umsetzung der Strategie 2021 ist die Antwort des Bankrates und der Geschäftsleitung auf diese Entwicklungen. Sie verfolgt das Ziel, die Existenz sowie die Zukunftsfähigkeit der Bank nachhaltig zu sichern. Die Analyse von Daten, Trends und Marktchancen zeigt, dass wir uns fit machen müssen für die künftigen Herausforderungen in einem hart umkämpften Marktumfeld mit neuen ortsunabhängigen Mitbewerbern. Vor allem weil die UKB kleiner als andere ist, müssen wir bewusste Entscheide fällen, wo wir investieren wollen und können, wo wir selber zulegen sollten und Spitze sein wollen und wo wir uns andererseits starke Partner suchen.

Als Folge der Digitalisierung sind die Transaktionen am Schalter auch im Kanton Uri stark rückläufig. So gewinnt ortsunabhängiges E- und Mobile-Banking immer mehr an Bedeutung. Der rückläufige Stellenwert des Bargeldes trägt hierzu ebenfalls bei, was sich auch anhand der abnehmenden Bargeldbezüge an den Bancomaten nachvollziehen lässt. Dies führt zu immer weniger Frequenzen auf den Geschäftsstellen (minus 60% seit 2005) und somit zu weniger Nachfrage nach Schalterdienstleistungen. Diese «Leerzeiten» sind nicht nur betriebswirtschaftlich, sondern auch für die am Schalter arbeitenden Mitarbeitenden oft eine Herausforderung. 

Der persönliche Kontakt ist nach wie vor für Kunden wie für Berater sehr wichtig, allerdings muss dies nicht mehr fix nur an einem Ort und zu beschränkten Zeiten stattfinden. Diesem neuen Kundenverhalten und den sich verändernden Kundenbedürfnissen will auch die UKB Rechnung tragen. 

Die Strategie 2021 ist die Antwort der UKB auf die beschleunigte Entwicklung durch die Digitalisierung und die Veränderung im Kundenverhalten sowie die zunehmende Wettbewerbsintensität. Sie dient dem Auftrag, die Kantonalbank als Garantin für Wachstum und Prosperität im Kanton zu sichern. 
Die UKB richtet ihr zukünftiges Geschäftsmodell auf die Digitalisierung und die dadurch zunehmende Veränderungsgeschwindigkeit im Marktumfeld aus. Die Strategie 2021 bedeutet einen Umbau der Bank, den man auf mehreren Ebenen angestossen hat. Im Wesentlichen beinhaltet die Strategie folgende Stossrichtungen:

  • Eine neue Vertriebsstrategie – ausgerichtet an dem sich verändernden Kundenverhalten – hat die Schaffung von positiven Kundenerlebnissen im Fokus. Die Anpassung der Dienstleistungen sowie die Neuausrichtung des Geschäftsstellennetzes ist hier ein wichtiger Schritt in die Zukunft.
  • Die vielfältigen Kooperationen werden intelligent auf wenige Bereiche wie Abwicklung, Technologie und Produktegestaltung gestrafft. Damit sollen einfache und transparente Dienstleistungen ermöglicht werden.
  • Das Marktgebiet wird nicht mehr an den Kantonsgrenzen und in den klassischen Geschäftsfeldern enden. Davon profitieren alle: die Kunden, die Mitarbeitenden, die Heimat Uri und die Menschen, die hier leben und arbeiten. Entsprechend wird das Firmenkundengeschäft gezielt ausserkantonal weiterentwickelt.

Hier finden Sie den Strategie-Film.

Die vereinbarten Kompromisse werden den Druck auf der Kostenseite erhöhen. Die UKB wird jedoch alles daran setzen, dass die gesteckten Ziele nach wie vor erreicht werden können. Nebst den notwendigen Einsparungen wollen wir auch die Ertragskraft der Bank weiter steigern. 

Unter dem Begriff Vertriebsbank versteht die UKB, sich noch mehr an den Bedürfnissen und Wünschen der Kunden zu orientieren. Die Kernkompetenzen liegen in der Beratung, dem Verkauf und der Kundengewinnung, -entwicklung und -bindung. Unsere Lösungen sollen für unsere Kundinnen und Kunden nachvollziehbar sein und einen Nutzen bringen.

Die UKB ist ein vergleichsweises kleines Institut. Deshalb müssen und wollen wir unsere Ressourcen möglichst dort einsetzen, wo wir einen direkten Einfluss auf den Kundennutzen haben. Leistungen und Prozesse, die diesen Anforderungen nicht standhalten, wollen wir in Zukunft noch weniger selber machen und mit wenigen, aber starken Partnern zusammenarbeiten.

Sie profitieren weiterhin von den modernen Bankdienstleistungen der UKB. Für Bargeldtransaktionen stehen moderne Gerätschaften bereit und für die stark rückläufigen Beratungen am Schalter steht ein moderner Videoservice zur Verfügung. Die persönliche Kundenberatung für Immobilienfinanzierungen und Anlageberatungen stehen bei der UKB weiterhin im Zentrum. Die Bank wird deshalb die Beratungstätigkeit weiter stärken. Dazu gehört die Beratung auf Termin in den Geschäftsstellen oder bei Ihnen zu Hause. Die Terminvereinbarung wird mittels Einsatz eines Online-Tools oder telefonisch unkompliziert möglich sein. Die Kundenberater werden von administrativen Arbeiten entlastet und können sich so noch mehr um Ihre Anliegen kümmern. Investitionen in digitale Bankdienstleistungen runden das Angebot ab.

Die Neuausrichtung geht in der laufenden Strategieperiode bis Ende 2021 mit einem Stellenabbau von 15 – 20 Vollzeitstellen einher. Der Abbau betrifft alle Geschäftseinheiten, erfolgt sozialverträglich und über natürliche Fluktuationen. Ziel ist es, mittelfristig neue Geschäftsfelder zu erschliessen und damit den Personalbestand wieder zu erhöhen. Vom Stellenabbau sind keine Lernenden (KV-Lernende) betroffen. Die UKB nimmt ihren Ausbildungsauftrag weiterhin gerne und mit vollem Engagement wahr. Weiter kann die UKB so nicht nur den Personaleinsatz effizienter gestalten, sondern für die betroffenen Mitarbeiter auch einen abwechslungsreicheren Alltag in Aussicht stellen: Wir schaffen neue Aufgabengebiete, mehr Zeit für den Kundenkontakt und einen intensiveren Austausch intern. Dies erhöht die Lernmöglichkeiten und somit die Beratungsqualität.

Wir sind in Uri die Nummer 1 im Privat- und Firmenkundengeschäft und mit einem Eigenkapital von über 290 Millionen Franken derzeit gut aufgestellt. Der Gewinn ist zwar in den letzten Jahren stabil geblieben, jedoch ist die Bilanzsumme und damit einhergehend auch das Risiko angestiegen. Diesen Trend müssen wir korrigieren indem wir u.a. unsere Produktivität steigern. Umso mehr sind wir in der Verantwortung gegenüber unserem Eigentümer, die Bank auch für die Zukunft fit zu machen, damit die UKB ihre Risiken tief halten, ihre Existenz sichern und auch künftig das Rückgrat für die Urner Wirtschaft und Bevölkerung bleiben kann. Die Veränderung in der Bankenbranche fordert ein hohes Tempo. 

Zudem wollen wir unseren Mitarbeitenden ein spannendes Arbeitsumfeld bieten mit neuen Möglichkeiten, fokussiert und kundenfreundlich ihre Beratungsarbeit zu leisten. Entsprechend müssen wir auch die Kraft entwickeln, in Neues zu investieren und nicht ausschliesslich Bestehendes zu sichern.

Wir verstehen die Sorgen der Bevölkerung, der Politik und der Gemeinden, die ihr Lebensumfeld attraktiv halten wollen. Auch wir nehmen seit jeher unsere gesamtwirtschaftliche Verantwortung über viele, auch grosszügige Engagements in Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur wahr. Gleichzeitig müssen wir mit der Zeit gehen, in neue Technologien investieren und unsere Dienstleistungen einem neuen Kundenverhalten anpassen. Die Mittel der Bank sind gezielt einzusetzen, um das Mithalten mit den Mitbewerbern sicherzustellen. 

Mit dem Umbau der Geschäftsstellen erreichen wir eine Erweiterung unseres Serviceangebotes mit längeren Servicezeiten und innovativen Instrumenten (persönlicher Videoservice). Unsere neu geschaffene Mobilität in der Beratung schafft mehr Nähe zu den Beratungsbedürfnissen unserer Kunden. Die Vernetzung von unterschiedlichem Fachwissen an zwei Standorten in Altdorf und Andermatt garantiert eine optimale Beratungsqualität auch in komplexen Fragen. Zudem haben wir die Voraussetzung geschaffen, uns je nach Marktbedürfnis weiterzuentwickeln, sei dies digital oder physisch. Das Dienstleistungsangebot wird zudem punktuell und nach Bedarf ausgebaut. 

Uri als Kleinstkanton weist im schweizerischen Vergleich mit rund einer Geschäftsstelle auf 4'000 Einwohner eine überdurchschnittlich hohe Dichte an Kantonalbank-Geschäftsstellen auf. Der schweizerische Durchschnitt liegt über alle Kantonalbanken gerechnet bei einer Geschäftsstelle auf rund 12'000 Einwohner. Nach Umsetzung der beschlossenen Massnahmen liegt der Schnitt im Kanton Uri bei rund 6'000 Einwohnern pro Geschäftsstelle. Die UKB hat die Frequenzen und die nachgefragten Leistungen an den einzelnen Standorten untersucht und musste feststellen, dass diese in den letzten 10 Jahren massiv abgenommen haben. So gewinnen ortsunabhängiges E- und Mobile-Banking immer mehr an Bedeutung. Als Folge der Digitalisierung nehmen die Transaktionen am Schalter sukzessive ab. Der rückläufige Stellenwert des Bargeldes trägt hierzu ebenfalls bei, was sich auch anhand der abnehmenden Bargeldbezüge an den Bancomaten nachvollziehen lässt. Die Beratung vor Ort wird vermehrt nur noch bei komplexen Themen nachgefragt.

Die Neuausrichtung der Geschäftsstellen hat zur Folge, dass die UKB mehr Zeit für ihre Kundinnen und Kunden hat. Die UKB bietet folgende zusätzlichen Dienstleistungen an und führt diese etappenweise ein. Die Kundinnen und Kunden werden jeweils direkt vor Ort zeitnah informiert. Die Einführung der neuen Dienstleistungen erfolgt gestaffelt.

  • Mobile Kunden-Beratungen bei den Kunden zu Hause oder an einem von ihnen gewünschten Ort kostenlos in allen Gemeinden des Kantons Uri.
  • Zusätzlich können Beratungs-Termine nicht nur telefonisch, sondern auch mittels einem Online-Tool einfach und unkompliziert vereinbart werden.
  • Verlängerte Servicezeiten sorgen dafür, dass die Kunden von Montag bis Freitag von 08.00 – 17.30 Uhr ihre alltäglichen Bankgeschäfte über den persönlichen Video-Service erledigen können.
  • Bargeld-Zustellservice: Gegen eine Gebühr von 5 Franken können die UKB-Kunden Bargeld bei der UKB bestellen, welches ihnen nach Hause geliefert wird.

Dazu kommen folgende zusätzliche Infrastruktur-Erweiterungen:

  • Bancomaten: In Göschenen wird per 2020 ein neuer Bancomat installiert.
  • Einzahlungsgeräte: In der Gemeinde Bürglen wird neu ab ca. Mitte 2020 auch ein Einzahlautomat vorhanden sein.
  • Bargeld-Einzahlung: Die UKB und die Gemeinde Seelisberg suchen nach einer kundenfreundlichen Möglichkeit, weiterhin Einzahlungen zu tätigen.

Allgemein (im ganzen Kanton)

  • Bargeldzustellservice für CHF 5.– im ganzen Kanton
  • Finanzierungs- und Anlageberatungen auch zu Hause möglich
  • Gratisbargeldbezug an Fremd-Bancomaten ohne UKB-Standort-Präsenz
  • Tresorfächer werden neu in Andermatt und Altdorf angeboten

Schalter

  • Montag bis Freitag: 08.30 – 12.00 Uhr, 13.30 – 17.00 Uhr, vor Feiertagen bis 16.00 Uhr

NEU: Videoservice (ab 1.4.2020)

  • Montag bis Freitag: 08.00 – 17.30 Uhr, vor Feiertagen bis 17.00 Uhr
  • Betreute Einführungsphase durch einen UKB-Mitarbeitenden während 3 Monaten

Beratungen

  • nach Vereinbarung Montag bis Freitag: 07.00 – 20.00 Uhr oder am Samstagvormittag
  • in der Geschäftsstelle oder bei den Kunden zu Hause
  • NEU: Terminvereinbarungen mittels Online-Termintool oder wie bisher per Telefon

24-Stunden-Zone

  • durchgehend geöffnet 

Schalter

  • Montag bis Freitag: 08.30 – 12.00 Uhr, 14.00 – 17.00 Uhr, vor Feiertagen bis 16.00 Uhr

Beratungen

  • nach Vereinbarung Montag bis Freitag: von 07.00 – 20.00 Uhr oder am Samstagvormittag
  • in der Geschäftsstelle oder bei den Kunden zu Hause
  • NEU: Terminvereinbarungen mittels Online-Termintool oder wie bisher per Telefon

24-Stunden-Zone

  • durchgehend geöffnet

NEU: Videoservice (ab 1.7.2020)

  • Montag bis Freitag: 08.00 – 17.30 Uhr, vor Feiertagen bis 17.00 Uhr
  • Betreute Einführungsphase durch einen UKB-Mitarbeitenden während 3 Monaten

Beratungen

  • nach Vereinbarung Montag bis Freitag: von 07.00 – 20.00 Uhr oder am Samstagvormittag
  • in der Geschäftsstelle oder bei den Kunden zu Hause
  • NEU: Terminvereinbarungen mittels Online-Termintool oder wie bisher per Telefon

24-Stunden-Bancomat 

  • NEU: zusätzlich Einzahlungsgerät
  • durchgehend geöffnet

Tresorfächer

  • NEU: Geschäftsstelle Altdorf

Schalter

  • NEU: Bedienung an 5 Halbtagen (Öffnungszeiten werden noch festgelegt)

NEU: Videoservice (ab 1.7.2020)

  • Montag bis Freitag: 08.00 – 17.30 Uhr, vor Feiertagen bis 17.00 Uhr
  • Betreute Einführungsphase durch einen UKB-Mitarbeitenden während 3 Monaten

Beratungen

  • nach Vereinbarung Montag bis Freitag: von 07.00 – 20.00 Uhr oder am Samstagvormittag
  • in der Geschäftsstelle oder bei den Kunden zu Hause
  • NEU: Terminvereinbarungen mittels Online-Termintool oder wie bisher per Telefon

24-Stunden-Zone

  • durchgehend geöffnet 

Tresorfächer

  • NEU: Geschäftsstelle Altdorf

Beratungen

  • nach Vereinbarung Montag bis Freitag: von 07.00 – 20.00 Uhr oder am Samstagvormittag
  • in der Geschäftsstelle oder bei den Kunden zu Hause
  • NEU: Terminvereinbarungen mittels Online-Termintool oder wie bisher per Telefon

24-Stunden-Zone 

  • durchgehend geöffnet

NEU: Schliessung der Zweigstelle per 31.12.2019

Beratungen

  • nach Vereinbarung Montag bis Freitag: von 07.00 – 20.00 Uhr oder am Samstagvormittag
  • in der Geschäftsstelle Andermatt, Erstfeld oder bei den Kunden zu Hause
  • NEU: Terminvereinbarungen mittels Online-Termintool oder wie bisher per Telefon

NEU: 24-Stunden-Bancomat (ab 2020)

  • durchgehend geöffnet 

Tresorfächer

  • NEU: Geschäftsstelle Andermatt

NEU: Videoservice (ab 1.7.2020)

  • Montag bis Freitag: 08.00 – 17.30 Uhr, vor Feiertagen bis 17.00 Uhr
  • Betreute Einführungsphase durch einen UKB-Mitarbeitenden während 3 Monaten

Beratungen

  • nach Vereinbarung Montag bis Freitag: von 07.00 – 20.00 Uhr oder am Samstagvormittag
  • in der Geschäftsstelle oder bei den Kunden zu Hause
  • NEU: Terminvereinbarungen mittels Online-Termintool oder wie bisher per Telefon

24-Stunden-Zone 

  • durchgehend geöffnet

NEU: Schliessung der Zweigstelle per 31.12.2019

Beratungen

  • nach Vereinbarung Montag bis Freitag: von 07.00 – 20.00 Uhr oder am Samstagvormittag
  • in der Geschäftsstelle Flüelen oder Altdorf oder bei den Kunden zu Hause
  • NEU: Terminvereinbarungen mittels Online-Termintool oder wie bisher per Telefon

Besonderes

  • NEU: Einzahlungslösung mit Gemeinde in Prüfung
  • NEU: Bargeldbezug Raiffeisen-Bancomat in Seelisberg ab sofort gebührenfrei

NEU: Schliessung der Zweigstelle per 31.12.2019

Beratungen

  • nach Vereinbarung Montag bis Freitag: von 07.00 - 20.00 Uhr oder am Samstagvormittag
  • in der Geschäftsstelle Andermatt, Erstfeld oder bei den Kunden zu Hause
  • NEU: Terminvereinbarungen mittels Online-Termintool oder wie bisher per Telefon

Besonderes:

  • NEU: Bargeldbezug Raiffeisen-Bancomat in Wassen ab sofort gebührenfrei

Die Kunden werden direkt mit einem Mitarbeitenden in Altdorf verbunden und können so ihre Bankgeschäfte (ohne Geldein- und -auszahlung), die die Kunden bisher am Schalter getätigt haben erledigen. Hierzu gehören Dienstleistungen rund um die Kontenführung, Kartenservices und den Zahlungsverkehr, welches von einem kompetenten Team verlässlich beantwortet wird. Zudem profitieren die Kunden von längere Servicezeiten, welche über die gewohnten Öffnungszeiten der jetzigen Geschäftsstellen hinaus zur Verfügung stehen.

Voraussichtlich ab April 2020 steht in Altdorf ein erstes Gerät zum Ausprobieren und Testen zur Verfügung.

Hier finden Sie den Film über den Video-Service.

Die damaligen Um- und Neubauten geschahen noch unter anderen Marktbedingungen und dauerten von der Idee bis zur Realisierung jeweils fast zehn Jahre. Der Markt ändert sich derzeit rasant und wird in wenigen Jahren wieder anders aussehen. Die Digitalisierung und somit ein sich veränderndes Kundenverhalten schreiten zügig voran. Uns ist bewusst, dass dies teilweise schwer nachvollziehbar ist, aber das Verhältnis von Kosten und physischer Marktpräsenz vor Ort mit entsprechenden Erträgen ist aufgrund des veränderten Kundenverhaltens aus dem Gleichgewicht geraten. 
In den kommenden Monaten werden wir an Lösungen zur Nutzung von freiwerdenden Infrastrukturen arbeiten. Teilweise haben die Gemeinden gewünscht, in diesen Prozess involviert zu werden. 

Die UKB sieht und anerkennt die strukturellen Herausforderungen für die Gemeinden und Regionen. Der angestossene Denkraumprozess soll unter der Leitung der Volkswirtschaftsdirektion in den nächsten Wochen weitergeführt werden. Dabei will die UKB die Gemeinden bei der Bewältigung der strukturellen Herausforderung im Rahmen ihrer Möglichkeiten über die Frage der Bankdienstleistungen hinaus finanziell unterstützen. Bis Ende 2019 sollen die Rahmenbedingungen unter dem Einbezug der Gemeinden und der UKB definiert werden. Ziel ist, dass 2020 erste konkrete Projekte umgesetzt werden können.

Der Regierungsrat steht hinter der Strategie der UKB und auch hinter dem präsentierten Kompromiss zur Neuausrichtung des Geschäftsstellennetzes im Rahmen der Distributionsstrategie 2021. Der Regierungsrat erachtet die Vorgaben der Eigentümerstrategie als erfüllt. 

Die vollständige Medienmitteilung des Kantons finden Sie hier

Gemeinden, Kanton und die UKB haben in den vergangenen sechs Wochen an einem Kompromiss gearbeitet und einen intensiven Austausch gepflegt. In dem dafür initialisierten Projekt haben die Beteiligten ihre gegenseitigen Anliegen offengelegt, um an gemeinsamen Lösungen zu arbeiten. Zudem führte die UKB mit jeder direkt betroffenen Gemeinde Einzelgespräche. Dies gab der Bank einerseits die Möglichkeit, konkret auf die Situation der einzelnen Gemeinden, bzw. deren Geschäftsstellen einzugehen und andererseits konnten die Gemeinden ihre Bedürfnisse und Vorschläge einbringen. Nebst der Bankleitung der UKB und den von der Umsetzung der neuen Geschäftsstellen-Ausrichtung betroffenen Gemeinden nahmen eine Vertretung des Urner Gemeindeverbandes sowie eine Delegation der kantonalen Verwaltung am «Denkraum-Prozess» teil. 

Es wurde hart, aber immer fair und respektvoll diskutiert. Da der gesetzte, durch die politische Agenda vorgegebene Zeitrahmen äusserst eng war, forderte die Lösungsfindung von allen Beteiligten sowie ihren angeschlossenen Gremien Flexibilität, Offenheit und ein Entgegenkommen auf allen Seiten. Die UKB konnte die ursprünglich geplante Umsetzung der neuen Distributionsstrategie in Bezug auf die angebotenen Kundenlösungen durch die Inputs aus den Workshops optimieren. Die Gemeinden konnten sich im Plenum sowie in individuellen Gesprächen einbringen und ihre Bedürfnisse darlegen, was zu optimierten Resultaten in der konkreten Umsetzung führt. Mit 5 Gemeinden konnte eine tragfähige gute und einvernehmliche Lösung gefunden werden. Die nun kommunizierte Lösung in Erstfeld werden wir auch aus regionalpolitischen Überlegungen umsetzen. Leider hatte der Gemeinderat Erstfeld eine andere Haltung hierzu und hat dieses Angebot nicht akzeptiert, was wir bedauern. Der Vertreter der Gemeinde Wassen hat den Prozess bereits früher verlassen, was wir ebenfalls sehr bedauern.

Mit der erwarteten Entwicklung am neuen Kantonsbahnhof sowie des Entwicklungsgebietes «Werkmatt» wird der Standort rund um den Entwicklungsschwerpunkt Urner Talboden zu einer erstklassigen Lage.
Mit der Strategie 2021 hat die UKB die Grundlage zur Neuausrichtung der Bank für die nächsten Jahre gelegt. Mit der Verlegung des Hauptsitzes in ein modernes, flexibles Dienstleistungsgebäude wird dieser «Aufbruch» zusätzlich unterstrichen. Die UKB als bedeutendste Bank im Kanton verfügt damit über einen modernen, attraktiven Standort, welcher von allen Stakeholdern (Kunden, Mitarbeiter, Bevölkerung) als Leuchtturm wahrgenommen wird. Der neue Standort wird sich zudem positiv auf die Prozessabläufe auswirken, da die Arbeitsplätze der Mitarbeitenden im Rahmen der Möglichkeiten im Einklang mit den Abläufen in einem modernen, agilen Bankalltag angeordnet werden. Dies schafft attraktive Arbeitsbedingungen, Flexibilität und somit mehr Effektivität.

Der Entwicklungsschwerpunkt Urner Talboden (ESPUT) gehört zu den zwei strategischen Entwicklungsgebieten des Kantons Uri. Damit verbunden ist die Erwartung und Verpflichtung, die in der Vergangenheit im schweizerischen Vergleich unterdurchschnittliche Wirtschaftsentwicklung nachhaltig zu verbessern und dem Kanton Uri zu Entwicklung und Prosperität zu verhelfen. Die UKB ist aufgrund ihres Geschäftsmodells eng an die wirtschaftliche Entwicklung des Heimkantons gebunden bzw. von ihr abhängig. In der Rolle als «Wirtschaftsmotor» der Urner Volkswirtschaft hat die UKB ein grosses Interesse, dass das Projekt Entwicklungsschwerpunkt Urner Talboden (ESPUT) erfolgreich umgesetzt werden kann. Sie ist so in der Lage, einen positiven Beitrag dazu zu leisten.

Die vollständige Medienmitteilung der UKB finden Sie hier.

Der Neubau hat keinen direkten Einfluss auf die Zielerreichung der Strategie 2021. Da dieser jedoch auch für die Neuausrichtung der Bank steht, mit der auch eine Kulturveränderung einhergeht, handelt es sich jedoch um ein zusätzliches Symbol, dass die Strategie 2021 zusätzlich unterstützt.

Die Entscheide zur Neuausrichtung des Geschäftsstellennetzes und dem damit einhergehenden Ausbau des Dienstleistungsangebotes basieren allein auf dem sich nachweislich verändernden Kundenverhalten. Mit dem Realisierungsentscheid zum Neubau am Bahnhof zeigt die UKB ihren Glauben an die Zukunft des Entwicklungsschwerpunkts Urner Talboden und leistet mit dem Engagement am Bahnhofplatz auch einen wichtigen Beitrag an die gesamtwirtschaftliche Entwicklung des Kantons und nimmt so auch die UKB-Eigentümerstrategie wahr. Der Neubau am Bahnhofplatz wird nicht in erster Linie für die UKB gebaut, sondern es ist ein Dienstleistungszentrum mit rund 6'300 m2, wovon wir rund einen Drittel selber nutzen.

Mit der Verlegung des Hauptsitzes in ein modernes, flexibles Dienstleistungsgebäude wird dieser «Aufbruch» zusätzlich unterstrichen. Die UKB als bedeutendste Bank im Kanton verfügt damit wieder über einen modernen, attraktiven Standort, welcher von allen Stakeholdern (Kunden, Mitarbeiter, Bevölkerung) als Leuchtturm wahrgenommen wird.

Mit der Bekanntgabe des Wettbwerbsgewinners hat die UKB in Aussicht gestellt, auch nach 2021 an der Bahnhofstrasse 1 eine Geschäftsstelle zu betreiben. Die langfristige Entwicklung nach 2021 hängt im Wesentlichen von den Kundenbedürfnissen und der Nachfrage ab.

Nach der Baueingabe und Publikation im September 2018 hat die UKB für ihr Bauprojekt am Bahnhofplatz 1 vor kurzem die Baubewilligung der Gemeinde Altdorf erhalten. Sobald diese definitiv rechtskräftig ist, wird die UKB das alte Aufnahmegebäude der SBB sowie das ehemalige Hotel Bahnhof erwerben und abbrechen, damit im Herbst 2019 die Bauarbeiten für das multifunktionale Dienstleistungsgebäude starten können. Im ideal gelegenen Neubau entstehen vielfältige Mietangebote für weitere Nutzer. 

Falls Sie keine Antwort auf Ihre Frage gefunden haben, können Sie uns Ihre Frage an die E-Mail-Adresse bankzukunft@ukb.ch senden oder sich an Ihren zuständigen Kundenberater wenden.